Tragluftdach als Siloabdeckung

Tragluftdach / Biogasspeicher

Tragluftdächer oder Foliendächer werden vielfach als flexible Biogasspeicher und gasdichte Siloabdeckungen für Biogasanlagen eingesetzt. Produziertes Biogas wird über dem Flüssigkeitsspiegel des jeweiligen Fermenter der Biogasanlage aufgefangen und in einem sogenannten Doppelmembran-Biogasspeicher oder Folienspeicher sicher zwischengelagert.

 

Das Tragluftdach besteht aus einer inneren hochelastischen PE-Folie, die als Biogasspeicher dient, und einer äußeren Wetterschutzfolie aus PVC.

Mittels eines Gebläses wird die äußere Wetterschutzfolie des Tragluftdaches ständig in Form gehalten, so dass sie gegen Sturm und Schneelasten weitgehend unempfindlich ist. Der Innen-Druck überträgt sich über die PE-Gasspeicherfolie auf den Gasraum des Fermenters und ergibt dadurch gleichzeitig den Biogas-Systemdruck.

Die innen liegende Gasspeicherfolie passt sich flexibel an die Biogasproduktion an und ermöglicht dadurch eine kontinuierliche und optimale BHKW-Auslastung. 

Der Innendruck im Gasraum beträgt zwischen 3 und 5 mBar. Die Gasqualität kann nachhaltig durch eine Entschwefelung im Gasspeicher beeinflusst werden.

Aufbau von Tragluftdächern

Tragluftdächer oder Folienspeicher sind in der Regel Komplettsysteme bestehend aus: Behälterabdeckung, Gasspeichermembran, Befestigungssystem, Füllstandsanzeige für den Gasspeicher und Über- / Unterdrucksicherung. 

 

Formen und Farben lassen sich an die örtlichen Gegebenheiten anpassen. Eine Nachrüstung ist auf fast jedem Rundbehälter möglich.

Tragluftdach Gasspeicher Biogasanlagen
Gasspeicher Biogasanlagen Tragluftdächer


Weitere Informationen finden Sie unter

» Tragluftdächer und Siloabdeckungen

 

oder senden Sie uns ein » E-mail