Schubboden Substrateinbringung
Schubboden Substrateinbringung Foto: Günter Schmihing GmbH

Schubboden

Schubboden. Die Einbringung von festen Substraten wie z.B. Hühnertrockenkot in den Fermenter bedarf, bedingt durch die Größe und die Struktur des Materials einer angepassten Fördertechnik. 

 

Schubböden eignen sich besonders für die Einbringung fester, nicht fließfähiger Substrate ohne Langfaser-Anteil wie z.B. Maissilage, Hühnertrockenkot oder Grün und Gemüseabfälle. 

 

Schubböden können als Betonbunker oder als Stahlcontainer (Abschiebecontainer) ausgeführt werden. Als Fördermechanismus dienen zwei oder mehr am Boden befindliche bewegliche Arme, an denen keilförmige Schubbalken sitzen. Die Arme werden durch Hydraulikzylinder vorwärts und rückwärts bewegt. In der Vorwärtsbewegung wird das Material durch die stumpfe Seite der Schubbalken in Richtung einer Förderschnecke bewegt. Die Förderschnecke überführt das Material z.B. in einen Steilförderer, dieser speist die Substrate unterhalb des Flüssigkeitsspiegels ein.



Weitere Information zu Schubböden, deren Installation und Auslegung erhalten Sie unter » Informationen zu Schubböden