Leistungsgrenzen

Für Windgeneratoren lassen sich in Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit Schaltgeschwindigkeiten und Leistungsgrenzen definieren.

 

    • Einschaltgeschwindigkeit

Windanlagentypen unterscheiden sich hier je nach Konstruktionsart und Steuerungsprogrammierung. Die meisten Anlagen beginnen bei Windgeschwindigkeiten von 2,5 m/s (9 km/h) bis 3,5 m/s (12,6 km/h) mit der Stromproduktion.

 

    • Abschaltgeschwindigkeit

Bei Windstärken mit einem Zehn-Sekunden-Mittel von 20 bis 30 Metern pro Sekunde (72 bis 108 km/h) schalten Windkraftanlagen aus Sicherheitsgründen automatisch ab. Die Flügel werden aus dem Wind gedreht.

 

    • Überlebengeschwindigkeit

Ist die Windgeschwindigkeit bis zu der die jeweilige Windanlage statisch konzipiert ist. Die Anlagenhersteller konstruieren Anlagentypen für unterschiedliche Windklassen. Die meisten Anlagen werden auf Überlebensgeschwindigkeiten von 52 bis 68 m/s ausgelegt (187,2 bis 244,8 km/h).