Bridgman Verfahren, Arbeitsgruppe Prof. Dr. G. Dziuk, Universität Freiberg
Bridgman Verfahren, Arbeitsgruppe Prof. Dr. G. Dziuk, Universität Freiberg

Silizium Herstellung - Bridgman-Verfahren

Im Bridgman-Verfahren zur Herstellung von polykristallinem Silizium wird Reinstsilizium in einem Tiegel geschmolzen.

 

Durch einen gerichteten Abkühlungsprozess der Schmelze, bilden sich große Zonen gleichgerichteter Kristallgitter aus. Die geheizte Zone wird langsam von unten nach oben durch den Tiegel gefahren, sodass vom Tiegelboden her das Erstarren erfolgt.

 

Die in diesem Produktionsverfahren erzeugten Kantenlängen sind mit 60 bis 70 cm etwas größer als beim Gießverfahren. Die Höhe des Blocks beträgt etwa 20 bis 25 cm. Der große Siliziumblock wird ebenfalls in mehrere Säulen von etwa 20 bis 25 cm Länge zerteilt

 

Lediglich 60% des polykristallinem Siliziums kann zu Wafern für die Photovoltaik verarbeitet werden. Der Rest geht im Säge- und Schneidprozess verloren.