Netzgekoppelte PV-Anlage, Quelle: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg
Netzgekoppelte PV-Anlage, Quelle: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Solargenerator-Anschlusskasten

Im Solargenerator-Anschlusskasten (Klemmkasten) werden die einzelnen Stränge des Solargenerators entsprechend ihrer Polarität zusammengefasst und mit den beiden Gleichstrom-Hauptleitungen verbunden.

 

Im Generatoranschlusskasten befinden sich die Strangdioden sowie Strangsicherungen und Überspannungsableiter (Blitzschlag) zur Absicherung des Solargenerators.

Als Strangdioden werden sogenannte Schottky-Dioden (geringe Durchlassspannung) eingesetzt. Sie werden zum Entkoppeln in jede Strangleitung geschaltet. Fällt ein Strang durch einen Fehler aus, stoppen die Dioden den Stromfluß in entgegengesetzter Richtung. Energieverluste und Überlastung der Solarzellen werden so verhindert (1).

Der Einbauort sollte sich in der Nähe des Solargenerators an einem leicht zugänglichen Ort befinden.