Windlasten für die Statik

Eine statische Auslegung von Solaranlagen basiert auf errechneten Werten, welche mit einem Sicherheitsfaktor (beispielsweise 1,5) beaufschlagt werden.

 

Die Windzonen (DIN 1055-4) sind für 10m Höhe über ebenem Grund (Geländehöhe) angegeben. Der Winddruck (Geschwindigkeitsdruck) in größerer Höhe läßt sich mit der Geschwindigkeit in 10m Höhe, unter Berücksichtigung der Rauhigkeitslänge, errechnen.

Die maximale Geschwindigkeit und die mittlere Windgeschwindigkeit in der angegebenen Höhe beziehen sich auf die eingegebene Rauhigkeitslänge.

 

Umrechnen von Windgeschwindigkeiten in andere Rauhigkeitsklassen

Rechner Windlast Berechnung - Geschwindigkeitsdruck berechnen

Geschwindigkeitsdruck (Staudruck), Windlasten in unterschiedlichen Höhen.
   
Winddaten
   
maximale Windgeschwindigkeit in 10m Höhe über ebenem Grund (max. 30 m/s) m/s
Windlast für Höhe (z.B. Dachhöhe, Gebäudehöhe) m


Oberflächenparameter
   
Rauhigkeitslänge (0.0002 - 1.6)* m


   
mittlere Windgeschwindigkeit* [m/s]
Geschwindigkeitsdruck* [kPa] [kN/m²]
Geschwindigkeitsdruck* [kg/m²]



*Die Berechnung (Prandlt) erfolgt für eine Luftdichte von 1.25 kg/m³ bei 10°C. Die Windlast ergibt sich durch Multiplikation des Geschwindigkeitsdruckes mit dem aerodynamischen Kraftbeiwerten (<1). Dieser ist für Gebäude und freistehende Dächer und Formen (Neigungen) aus der DIN 1055 T4 zu entnehmen. Für die Umrechnung auf kg/m² wird eine Erdbeschleunigung von 9,81 m/s² (Wert für Europa (50° nördlicher Breite) 1kp ~ 1kg), berücksichtigt. Die Ergebnisse sind eine erste grobe Abschätzung. Ohne Gewähr. Haben Sie Fragen, dann senden Sie uns ein E-mail oder rufen Sie uns an.

Online Photovoltaik Rechner

Weitere Informationen zu den zertifizierten PV Modulen (Trina Solar Module UL1703 inkl. Prüfung auf Extrembelastungen durch Wind, Hagel, Schnee und Feuer )



Windlastrechner
auf der eigenen
Website einbinden