Biogas-Fermenter aus Stahlbeton
Biogas-Fermenter aus Beton

Stahlbeton Behälter - Biogasanlagen

Stahlbeton Behälter. In der Landwirtschaft kommt Beton zum Biogasanlagen-Behälterbau als dauerhafter Baustoff in vielfältiger Form zum Einsatz.

 

In Abhängikeit von den chemischen und phsikalischen Bedingungen im Fermenter, wie z.B.: Temperatur, pH, H2S, NH3, bedarf es besonderer Anforderungen an die Ausführung.

 

Für einen außen wärmegedämmten Fermenter sind folgende Anforderungen an den Betonbau zu stellen:

 

    • Expositionsklassern XC4 (innen), XC1 (außen), XA3
    • Betongüte: C35/45
    • Wasserzementwert ≤ 0,45
    • Schutzmaßnahme erforderlich
    • Überwachungsklasse 2
    • Betondeckung der Bewehrung 40 mm

 

Der Einsatz von HS-Zement (hoher Sulfatwiderstand) ist empfehlenswert.

 

Die Ausführung der Bodenplatte kann, bedingt durch das anstehende Substrat und der damit fehlenden Biogasatmosphäre abweichend ausgeführt werden:

 

    • Expositionsklassen: XC4, XA1
    • Betongüte: C25/30
    • Wasserzementwert ≤ 0,60
    • Keine Schutzmaßnahme notwendig
    • Überwachungsklasse 2
    • Betondeckung der Bewehrung 40 mm

 

Vorlagebehälter zum Sammeln der Gülle und Lagerbehälter für

die ausgefaulte Biomasse können wie Güllehochbehälter ausgeführt

werden.

 

Informationen zu Anforderungen an Stahlbetonbehälter (Fermenter) für Biogasanlagen aus bautechnischer Sicht erhalten Sie » hier  

 

Bautechnische Informationen zu Biogasanlagen im Hinblick auf Umgang mit wassergefährdenden Stoffen finden Sie » hier

Biogasanlagen Anforderungen und technische Baubestimmungen für Stahlbeton-Fermenter: Quelle: Bauen für die
Biogasanlagen Anforderungen und technische Baubestimmungen für Stahlbeton-Fermenter: Quelle: Bauen für die Landwirtschaft