Nassfermentation

Nassfermentation ist das weitaus häufigste Verfahren der Biogasproduktion im landwirtschaftlichen Bereich. Ist der Trockensubstanzgehalt < 15% resp. der Wassergehalt > 85% spricht man von Nassfermentation

 

Bedingt durch den hohen Flüssigkeitsanteil gelingt ein guter Nährstoff- und Energieaustausch zwischen Bakterien und Substrat.

Das Nassfermentationsverfahren ist anwendbar für flüssige und feste Substrate, die bis zu einem bestimmten Prozentsatz zugemischt und dadurch verdünnt werden. Gebildetes Gas kann die Flüssigkeit nahezu barrierefrei verlassen. Durch den im Vergleich niedrigen Trockensubstanzgehalt der Substrate sind im Vergleich große Reaktorvolumina notwendig um ausreichende Aufenthaltszeiten und Abbaugrade sicherzustellen.

Informationen zur Nassfermentation der Biogas PlanET


Weitere Informationen zu Konzeption, Planung und Anlagenbau von Biogasanlagen zwischen 40KW und mehreren MW unter » Biogasanlagen ab 40KW