Was ist Biogas?

Die Entstehung von Biogas ist eigentlich ein allgegenwärtiger Prozess, der sich in der Natur unter Luftabschluss vollzieht.

Biogasanlagen machen sich diesen Prozess zu nutzen und schaffen technisch konstante anaerobe (ohne Sauerstoff) Vorraussetzungen um den Gärprozess zu optimieren und kontinuierlich konstante biochemische Bedingungen zu schaffen.

 

Biogas entsteht beim anaeroben mikrobiellen Abbau von organischen Stoffen. Als organische Stoffe gelten alle Stoffe und Substanzen pflanzlichen oder tierischen Ursprungs, die einen relativ hohen Kohlenstoffanteil aufweisen.

Als Ausgangsstoffe (Substrate) für die Vergärung in Biogasanlagen eignen sich Rinder- und Schweinegülle sowie Festmist, Geflügelmist, alle Arten von Gemüse und Pflanzenabfällen, Mähgut, Treber, Trester, Schlempe, Abfälle aus Verarbeitung tierische Produkte aber auch Öle und Fette.

Die Gasausbeute unterscheidet sich je nach Substrat. Der organische Anteil an der Trockensubstanz, sowie substratbedingte Hemmungen und Abbauzeiten haben einen entscheidenden Einfluss auf die Gasausbeute und Gasqualität. Je höher der Methananteil im Gas, desto höher der Brennwert des Gases.

Was ist Biogas?
Was ist Biogas? Herausgeber: Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V.