Maissilage für Biogasanlagen
Maissilage für Biogasanlagen

Substrate

 

Biogasanlagen sind in der Lage ein weites Substrat-Spektrum zu verarbeiten. Von nachwachsenden Rohstoffen (NAWARO) bis hin zu organischen Abfallstoffen reicht das Fütterungsspektrum.

 

Um ein optimales Milieu für die am Abbau beteiligten Bakterien sicherzustellen, sollte das organische Material allerdings an den jeweiligen Prozess angepasst und aufbereitet werden.

 

Typische Substrate sind:

 

    • Gülle und Festmist
      • von Rind, Schwein und Geflügel
    • Nachwachsende Rohstoffe
      • Maissilage, Grassilage
    • Organische Abfallstoffe
      • Abfälle aus der Lebensmittelproduktion
      • Schlachtabfälle, Glycerin, Fette und Öle
      • Schlempe aus der Ethanolproduktion

 

Das Wissen um die Einflüsse und Effekte jedes einzelnen Substrates sowie der Substratmischung sind der Schlüssel zum effektiven Betrieb der Biogasanlage.

Substrate und Fütterung der Anlagen sollte daher an die Betriebsbedingungen angepasst und kontinuierlich überprüft werden.

Für Substrate tierischen Ursprungs ist die Installation einer Hygienisierungsstufe unerläßlich.

Hochlignozellulosehaltige biogene Reststoffe - Quelle : Lehmann Maschinenbau GmbH, Fraunhofer IKTS
Hochlignozellulosehaltige biogene Reststoffe - Quelle : Lehmann Maschinenbau GmbH, Fraunhofer IKTS