Schwefel - H2S

Schwefel (S) ist ein wichtiger Nährstoff im Substrat, der zum Aufbau der Bakterienbiomasse in Biogasanlagen benötigt wird. Das durch den Abbau schwefelhaltiger Proteine gebildete H2S dagegen kann hemmend auf die Biogasbildung wirken. 

  

Bei pH-Werten um 7 liegt Schwefel in Form von HS- und H2S im Verhältnis von etwa 1 zu 1 vor.

H2S ist stark giftig, auch für die Bakterien im Fermenter, und führt im Gärsubstrat ab Konzentrationen von 30 mg/l zu Hemmungen. Deshalb sollte dieser Parameter in regelmäßigen Abständen analysiert werden.

 

Vor der Zufuhr kritischer Substrate, z. B. Eiweiß aus dem Lebensmittelsektor, ist es ratsam den Gehalt an Schwefel vorab zu bestimmen.

 

Hohe Schwefelgehalte führen zu unerwünscht hohen Konzentrationen an Schwefelwasserstoff (H2S) im produzierten Biogas und sind bei der Verstromung durch ein BHKW oder einer Einspeisung ins Erdgasnetz sehr problematisch.

 

Um Schwefelgehalte resp. H2S Konzetrationen zu senken, stehen biologische oder chemische Möglichkeiten der Entschwefelung zur Verfügung.

Biogas Analytik Schwefel


Weitere Informationen zur

Biogas Analytik